Bundesliga Finale 2010

Das Team vom RSC Chiemsee konnte dieses Jahr erfolgreich den Pokal verteidigen. Nach insgesamt fünf Wettfahrten lagen das Team RSCC 1 auf Platz eins vor dem SC Warendorf und Yacht Club Paderborn.

In der Jugendklasse gewannen die Jungs vom Windsurfing Verein Berlin vor dem RSC Chiemsee Jugend 1 und dem Yacht Club Berlin Grünau 1.

 

Neben dem schönen Wetter erfreuten sich die Teilnehmer vor allem am grandiosen Rahmenprogramm, das geboten wurde. Die Windstärke hatte allerdings noch etwas Potenzial nach oben.

Ein großer Dank gilt allen Helfern, die eine solche Veranstaltung mit einem solchen Rahmenprogramm überhaupt erst möglich machen. Sei es auf den Start- und Begleitbooten, bei der Organisation, in der Küche, ...

 

Die Bilder sind online. 

 

Zu den Teamprofilen, die VOR der Veranstaltung erstellt wurden ;)

 

 


Download
BuliFinaleJugendOverall.html
HTML Dokument 8.1 KB
Download
BuliFinaleJugendTeam.html
HTML Dokument 7.6 KB
Download
BuliFinaleOverall.html
HTML Dokument 16.0 KB
Download
BuliFinaleTeam.html
HTML Dokument 14.5 KB

Bürgermeister „rettet“ Bundesligafinale

Beim Finale der Deutschen Meisterschaft zur Mannschaftsbundesliga der Windsurfer (ausführlicher Sportbericht im Heimatsport) zeigte sich Priens Bürgermeister Jürgen Seifert von seiner tatkräftigen Seite. Er begrüßte am Gelände des ausrichtenden Regatta-Surfclubs Chiemsee am Harras nicht nur die aus dem Bundesgebiet angereisten Surfsportler, sondern ließ es sich nicht nehmen, auf dem Kontrollschiff an der Luv-Tonne den Regattaverlauf zu beobachten. Dabei ereignete sich ein Missgeschick: Der Motor des Kontrollschiffs starb ab, konnte kurzfristig nicht mehr in Gang gebracht werden und das Schif trieb langsam direkt auf die Tonne zu, als sich das Regattafeld der zu umrundenden Tonne bereits bedrohlich näherte. Da der Bootsführer sein Steuerrad festhielt und der Kontrollschreiber seinen Schreibblock auch nicht losließ, ergriff der Priener Bürgermeister kurzerhand ein Paddel und brachte das Boot mit nicht wenigen kräftigen und schweißtreibenden Zügen aus der Gefahrenzone. So konnte die Wettfahrt glücklich und ohne Behinderung der Surfsportler fortgeführt und das Bundesligafinale auch ohne Proteste zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Die Chiemseesurfer dankten es ihrem Bürgermeister, indem sie den im letzten Jahr errungenen Deutschen Mannschaftsmeistertitel erfolgreich verteidigten.