Traumhafte Windbedingungen zum Saisonauftakt

Stephan Hecker siegt beim Chiemsee-Cup

Es war ein prächtiges Bild am vergangenen Wochenende am Chiemsee: sonniges Frühlingswetter, gut 4 Windstärken aus Nordost und 42 Surfer – so viele wie seit über 15 Jahren nicht mehr – waren am Start beim Chiemsee-Cup der Windsurfer, gleichzeitig 1. Saisonregatta der Raceboard-Bundesliga Süd. Wettfahrtleiterin Jutta Schroeter konnte bei ständigen leichten Winddrehern und ziemlichem Wellengang an den zwei Tagen insgesamt 7 anspruchsvolle Wettfahrten durchführen.

 

Von Beginn an zeigte sich, dass drei Surfer des Regatta Surfclubs Chiemsee das Feld dominierte: Toni Stadler aus Prien gewann die ersten beiden Wettfahrten jeweils vor Stephan Hecker aus Bad Endorf und Felix Huber aus Aschau. In der dritten Wettfahrt kamen sowohl Stadler als auch Hecker verspätet zum Start, so dass Felix Huber diese Wettfahrt gewinnen konnte. In der vierten Wettfahrt dominierte dafür wieder Toni Stadler, gewann klar und führte nach dem ersten Tag die Konkurrenz an.

 

Da Stadler aus Termingründen am zweiten Tag nicht mehr starten konnte, war der Weg frei für Stephan Hecker. Er siegte in allen drei Wettfahrten des Sonntags und gewann damit – wie schon im Vorjahr – den Chiemsee-Cup. Zweiter wurde Felix Huber, Dritter der Starnberger Harald Schönmüller vor Manuel Münsch vom Hürther WSC. Einen starken fünften Platz belegte die beste Dame im Feld, Theresa Liese aus München, die auch für den RSC Chiemsee startete. Sie konnte schon am ersten Tag – mit kleinerem Segel – in der Spitze mithalten und surfte am zweiten Tag mit dem „9,5 m² Männersegel“ in der fünften Wettfahrt sogar auf einen zweiten Platz. Es folgten dann wieder zwei RSCC-Surfer, Lukas Huber aus Prien und Josef Stiedl aus Mühldorf.

 

Die Bundesliga-Mannschaftswertung gewann das Team RSC Chiemsee 2 mit Felix Huber, Fredi Dillmann, Theresa Liese und Dirk Schenk vor der Mannschaft RSC Chiemsee 1 mit Toni Stadler und Stephan Hecker und dem Team Starnberger See mit Armin Reulein und Harald Schönmüller.

 

Erfreuliche 14 Jugendliche bewältigten den Kurs mit dem internationalen Jugendboard „BIC Techno“. Hier gewann die U 19-Wertung Selina Horber aus Garmisch, die auch für den RSC Chiemsee startet, bester U 17 wurde Benjamin Anderlan vom WSC Kaltern. Für 8 Nachwuchssurfer gab es 6 Wettfahrten auf einem verkürzten Kurs und eine extra U 13-Wertung, sie zeigten bei Welle und vier Windstärken schon beeindruckende Leistungen. Alle sechs Wettfahrten gewann dabei die 12-jährige Maja Anderlan vom WSC Kaltern. Zweiter wurde der um ein Jahr jüngere Edi Burger aus Aschau vor Jonas Morandell, ebenfalls aus Kaltern/Südtirol. Dahinter landete Simon Huber aus Prien, vor Amelie Huber aus Aschau, die am zweiten Tag mit zwei zweiten Plätzen glänzte.

 

Bundesliga Chiemsee-Cup.html
HTML Dokument 11.1 KB
Chiemsee-Cup BIC Gesamt.html
HTML Dokument 7.0 KB
Chiemsee-Cup Overall.html
HTML Dokument 13.7 KB