Christoph Liese auch beim Chiemsee-Cup nicht zu schlagen

Bundesliga-Surfer trotzen schwierigen Wind- und Wetterbedingungen

Dritter Start, dritter Sieg – auch bei der Bundesliga-Regatta am heimischen Chiemsee am Wochenende holte sich der Bernauer Christoph Liese den Sieg. Sonne, Regen, Gewitter und vor allem heftiger böiger Wind verlangte den 24 Startern der 3. Saisonregatta der Mannschaftsbundesliga Süd bereits am Samstag alles ab.

 

Christoph Liese zeigte, dass er mit allen Windverhältnissen gut zurecht kommen kann. Er landete bei vier Wettfahrten auf dem ersten Platz und wurde einmal Vierter. Ihm am nächsten kam sein Clubkollege Toni Stadler, der eine Wettfahrt für sich entscheiden konnte. Die Dominanz der Surfer des heimischen RSC Chiemsee zeigten der Eggstätter Max Oberberger und Altmeister Frank Spöttel, die nach dem ersten Tag punktgleich auf den Rängen 3 und 4 lagen.

 

Am Sonntag konnte sich die souveräne Wettfahrtleiterin Jutta Schroeter mit zwei Wettfahrten begnügen. Bei nahezu idealen Windbedingungen von 4 – 5 Beaufort gewannen Toni Stadler und Christoph Liese wiederum je eine Wettfahrt. Dies bedeutete in der Gesamtwertung einen deutlichen Sieg von Christoph Liese vor Toni Stadler und Frank Spöttel, der sich gegenüber dem Vortag um einen Platz verbessern konnte. Hinter Max Oberberger belegte Regina Stadler aus Bernau als beste Dame einen beachtlichen 5. Rang und lag damit noch um einen Platz vor dem ersten auswärtigen Starter, Harald Schönmüller vom WC Starnberger See. Die Bundesliga-Mannschaftswertung gewann erwartungsgemäß das Team RSC Chiemsee I mit Christoph Liese, Toni Stadler, Frank Spöttel und Regina Stadler vor den Kollegen des RSC Chiemsee II mit Max Oberberger, Rolf Huber und Florian Krempl.

 

In der Regatta der Nachwuchs-Bundesliga Süd waren wie schon bei der vor zwei Wochen ausgetragenen Bodensee-Regatta die Jugendsurfer des RSC Chiemsee unter sich. Auch die sechs Teilnehmer der internationalen Jugendklasse „BIC Techno“ und die 5 Starter der Einsteigerklasse „Formel J“ hatte das schwierige Programm der Erwachsenen zu absolvieren, allerdings jeweils auf einem verkürzten Kurs. Überragend wie schon seit Saisonbeginn war der erst 14-jährige Basti Kohrs aus Bad Endorf. Er gewann alle sieben Wettfahrten und sicherte sich überlegen den Sieg vor Michi Miedl, der bester Surfer „U 15“ war und dem noch um ein Jahr jüngeren Stephan Hecker, beide ebenfalls aus Bad Endorf.

 

Ihr Surftalent zeigten die Starter der Wertung „Formel J“. Es gewann Charlotte  Suhner aus Miesbach, vor den punktgleichen Lars Poggemann (Bad Endorf), Valentin Huber und Martin Reiß (beide aus Prien).

Ergebnisse Raceboard.html
HTML Dokument 7.0 KB
Ergebnisse BicTechno.html
HTML Dokument 3.8 KB
Ergebnisse BuLi.html
HTML Dokument 9.7 KB