Chiemsee-Cup 2015

Surfer auf Raceboard und BIC 295 flott unterwegs

32 Spitzensurfer aller Altersklassen beim Chiemsee-Cup

 (ni) Mit 22 Surfer aller Altersklassen war der Chiemsee-Cup sehr gut besetzt. Spitzensurfer waren gekommen, darunter der mehrmalige Senioren-Surfweltmeister Frank Spöttel, die Bundesligasurfer wie Toni Stadler, Christoph Liese und Regina Stadler die alle auf Raceboard starteten. Auf BIC Techno 293 traten an Kaderseglerin Stefanie Schwarz, der Deutsche- und Bayerische Jugendmeister Stephan Hecker, sowie von der Techno Leistungsgruppe Lars Poggemann, Martin Reiß und der erst 14-jährige Valentin Huber. Alle diese Spitzensurfer gehören dem Regatta Surfclub Chiemsee an, der im Surfsport zu den führenden Surfclubs Deutschlands zählt.

 

Die Vorsitzende des Regatta Surfclubs Chiemsee, Walburga Stadler, hieß die Surfer willkommen. Nachdem die Surfbretter aufgebaut waren, hieß es zunächst Warten auf Wind. Am Nachmittag frischte der Wind auf und die Wettfahrtleitung mit Alfred Dillmann, Jutta Schröter und Karl Zipfer nutzte prompt diese guten Verhältnisse und ließ die Surfer auf den Kurs. Von Anfang an lieferte sich Toni Stadler vom RSC Chiemsee mit seinem Vereinskameraden Frank Spöttel einen harten Kampf an der Spitze. Nach fünf Wettfahrten gewann Toni Stadler den Chiemsee-Cup im Raceboard mit drei Siegen und einem zweiten Platz mit insgesamt fünf Punkten, ein weiterer zweiter Platz wurde sein Streichergebnis. Frank Spöttel hatte zwei Siege auf dem Konto, dazu zwei zweite Plätze, das waren sechs Punkte. Ein sechster Platz wurde sein Streichergebnis. In diesen Spitzenkampf konnten die weiteren Raceboard-Surfer nicht eingreifen. Die Reihenfolge: 3. Christoph Liese. 4. und bester weiblicher Teilnehmer, Regina Stadler. 5. Harald Schönmüller. 6. Josef Stiedl. 7. Jakob Eckart. 8. Lukas Huber. 9. Heinz Häußler. 10. Rolf Huber.

 

Bei den BIC Techno 293 hatte zunächst Kaderseglerin Stefanie Schwarz mit zwei Siegen den Bug vorne. Sie ließ zwei zweite Plätze und einem dritten Platz als Streichergebnis folgen, doch es reichte nicht, sie wurde nur Gesamtzweite. Denn der Deutsche- und Bayerische Jugendmeister Stephan Hecker steigerte sich enorm. Nach einem zweiten Platz und einem verkorksten Lauf, den er als Zehnter beendete fuhr er drei Siege hintereinander ein. Das war mit insgesamt fünf Punkten der Sieg beim Chiemsee-Cup auf Techno 293. Es folgten 3. Martin Reiß. 4. Lars Poggemann. 5. Andi Plank. 6. und als zweitbestes Mädchen, Pauline Ramoser. In der Bundesligawertung siegte das Team mit Frank Spöttel, Regina Stadler, Toni Stadler und Christoph Liese, Bestes Nachwuchsbundesligateam wurden Lars Poggemann, Martin Reiß und Stephan Hecker.

Ergebnisse Raceboard.html
HTML Dokument 9.5 KB
Ergebnisse Bic Techno.html
HTML Dokument 5.8 KB