Bericht Chiemsee-Inselmarathon

Starnberger Eckert holt sich Gesamtsieg

2. Platz für Stephan Hecker in der Raceboardklasse

 

Zum 34. Mal wurde am Wochenende der Chiemsee-Inselmarathon der Windsurfer ausgetragen. 54 Starter aus sechs Ländern hatten am Samstag bei nur mäßigem Wind von knapp 2 Beaufort alle drei Chiemseeinseln zu umrunden. Vier Klassen waren vertreten: die offene Klasse mit freier Wahl des Boards und unbegrenzter Segelfläche sowie die Raceboardklassen mit 9,5 m² und 7,5 m² Segelfläche. Dazu wurde erstmals eine „Historik-Regatta“ ausgetragen, bei der nur Boards gefahren werden durften, die älter als 30 Jahre sind und alte, bauchig geschnittenen Dreieckssegel aufgezogen hatten.

 

Die Windverhältnisse kamen am Samstag den Surfern der offenen Klasse entgegen. Mit Jakob Eckert (Starnberg), Matthias Golling aus der Schweiz, dem Österreicher Heimo Kassler und dem Priener Florian Krempl belegten auch vier OK-Surfer die ersten vier Plätze in dieser Wettfahrt. Dahinter folgte mit Toni Stadler schon der beste Raceboardsurfer. Der Bernauer verwies den früheren Olympiastarter Patrik Pollak und den Tschechen Radim Kamensky auf die folgenden Plätze, auf Platz 8 kam mit Josef Stiedl der nächste Chiemseesurfer ins Ziel.

 

Am Sonntag musste Wettfahrtleiter Fredi Dillmann zunächst lange auf Wind warten. Der kam gegen 13.30 Uhr und die Entscheidung, jetzt einen langen „Up-and-down-Kurs“ surfen zu lassen und keine Inselumrundung, erwies sich als genau richtig. Jakob Eckert ließ sich den Gesamtsieg und den Gewinn der OK-Wertung trotz eines lediglich dritten Platzes in dieser Wettfahrt nicht mehr nehmen. Zweiter wurde Heimo Kassler, den dritten OK-Platz holte noch Florian Krempl, nachdem er zwei vor ihm liegende Konkurrenten hinter sich lassen konnte.

 

Die Sensation am zweiten Wettfahrtag lieferte der Bad Endorfer Stephan Hecker. Der 17-Jährige surft seine erste Erwachsenensaison im Raceboardbereich. Nach einem neunten Platz am Samstag gewann er am Sonntag die Wettfahrt vor allen nationalen und internationalen Konkurrenten. Zweiter wurde Radim Kamenski, Dritter Patrik Pollak. Da der Vortagessieger in der Raceboardklasse Toni Stadler am Sonntag nicht mehr antreten konnte, verschob sich die Gesamtwertung in dieser Klasse komplett. Es siegte Radim Kamenski vor Stephan Hecker und Patrick Pollak. Die Unterwertung 7,5 m²-Segel gewann Felix Huber aus Aschau, der im Gesamtfeld mit seinem kleinen Segel einen starken 16. Platz belegte. Zweite wurde Maria Hirn aus Rimsting vor Sabine Pürner aus Obing.

 

Beim erstmals ausgetragenen Historik-Rennen waren sieben Surfer am Start. Bester war nicht etwa ein „Oldie“, sondern es gewann der noch aktive Regattasurfer Christoph Liese aus Bernau klar vor dem Italiener Andrea Pangrazi und Alois Mühlegger aus München.

 

Bericht Bayerische Jugendmeisterschaft der Windsurfer

Titel knapp verpasst

Platz 2 und 4 für Lars Poggemann und Hannah Kapser

 

15 Jugendliche U 17 und U 15 surften vom 1. – 3. Oktober am Chiemsee um den Titel des Internationalen bayerischen Jugendmeisters in der Jugendklasse BIC Techno. Neben den 10 bayerischen Teilnehmern, von denen allein acht aus dem Landkreis Rosenheim kamen, starteten vier Jugendsurfer vom Kalterer See und ein Teilnehmer aus Hamburg. Bei nur mäßigen Windbedingungen konnten am Freitag immerhin drei Wettfahrten durchgeführt werden, am Sonntag dann noch eine Wettfahrt.

 

Der Südtiroler Alex Gasser war nicht zu bezwingen. Mit den Plätzen 1, 1, 1, und 2 gewann er den Titel des Bayerischen Jugendmeisters souverän. Ihm am nächsten kam der Bad Endorfer Lars Poggemann, der mit den Ergebnissen 2, 2, 2, und 4 auch klar den Vizemeistertitel errang. Spannend war der Kampf um den dritten Stockerlplatz. Den hatte nach drei Wettfahrten noch Hannah Kapser, ebenfalls aus Bad Endorf, inne. Sie erreichte auch in der letzten Wettfahrt noch einen starken dritten Rang. Aber der Hamburger Felix Kupky, noch für die U 15-Wertung startberechtigt, holte sich überraschend den Sieg in der vierten Wettfahrt und schob sich noch um einen Punkt an Hannah Kapser vorbei. In der U 15-Wertung wurde Frederik Sieper aus Bad Aibling hinter Kupky Vizemeister vor Benjamin Anderlan aus Kaltern.

 

Ergebnisse

Jakob Eckert gewinnt erneut den Chiemsee-Inselmarathon vor Heimo Kassler und Radim Kamensky, der sich erneut die Raceboard-Wertung sichert.

Starke Leistungen auch von Stephan Hecker, der sich mit dem Wettfahrtsieg an Tag zwei den vierten Platz (2. Raceboard) erkämpfte.

 

Den Titel des Internationalen Bayerischen Jugendmeisters sicherte sich Alex Gassler aus Kaltern vor Lars Poggemann und Felix Kupky.

 

Bei den Bavarian Masters konnte sich im Gegensatz zum Chiemsee-Inselmarathon Patrik Pollak vor Radim Kamensky und Karol Beranek durchsetzen.

ChiemseeMarathon2016Overall.html
HTML Dokument 19.9 KB
BavarianMastersOverall.html
HTML Dokument 9.6 KB
BayJugendMeistersch2016Overall.html
HTML Dokument 6.3 KB
Supercup_Chiemsee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.5 KB

Bilder