SUP Chiemsee Insel-Marathon: Traumfinale der SUP Alps Trophy bei Kaiserwetter

Pep Guardiola hätte, wenn er denn stand-up-paddeln würde, dem Finale am Chiemsee kein „super, super, super“-Prädikat verliehen, vermutlich wäre ein “super hoch 4“ rausgekommen. Kaiserwetter mit Sonne, aber angenehmer Temperatur, ein perfektes Gelände zwischen Badehaus und SUP Center Kaufmann mit riesigem Parkplatz, der Chiemseepark Bernau-Felden zeigte sich als SUP Hot Spot in bester Verfassung.

 

Für spannende Action sorgten die 89 Langstrecken-Paddler aus elf Nationen, die nach spektakulärem Start vom Strand auf die schmalen Raceboards sprangen und mit hohem Speed Richtung Herrenchiemsee verschwanden.

 

Für die Zuschauer gab’s diesmal einen super Service, hatte doch Markus Schlittenbauer sein Trackingsystem aufgebaut, am Bildschirm konnte man das Rennen an den Spitzenpositionen verfolgen. Ein Quintett mit Peter Bartl, Normen Weber, Peter Weidert, dem Schweizer Nico Schenk und dem Tschechen Tomas Vanecek setzte sich bald ab. Kurz vor der Krautinsel schnappte sich Bartl eine Dampferwelle, legte einen Zwischenspurt ein und hatte im Nu 30, 40 Meter Vorsprung, die er sicher ins Ziel vor Weber, Schenk, Weidert und Vanecek brachte.

 

Bei den 13 Damen, die fünf Minuten vor den Herren starten durften und freie Bahn hatten, formierte sich ein internationales Trio aus lauter Meisterinnen. Laura Bartl, Noelani Sach und Carol Scheunemann blieben lange zusammen vor dem Rest, ehe sich die noch nicht mal 16- jährige Österreicherin Bartl absetzte und es ihrem Vater gleichtat. Sieg beim Chiemsee Insel-Marathon, Ranglistensieg bei der SUP Alps Trophy für das Vater-Tochter-Duo. Also Triumph auf der ganzen Linie für Österreich, die mit einer zahlenmäßig starken Truppe ans bayerische Meer kam.

 

Klaus Dedial aus Prien sorgte mit Rang 15 und dem Sieg in der Altersklasse Ü55 in diesem Spitzenfeld für ein prima Ergebnis, seine Tochter Leila lief auf Rang 7 im Damenfeld ein und wurde damit zweitbeste deutsche Paddlerin.

 

Wer nicht um die Inseln paddelte, hatte dafür die Gelegenheit, neueste SUP-Boards und Paddel der drei Marken JP-Australia, Mistral und Starboard auszuprobieren, zudem zeigte noch SECUMAR seine neue aufblasbare Rettungsweste Free 100.

 

Zur Siegerehrung lief auch Bernaus Bürgermeister Philipp Bernhofer ein, der zusammen mit einer Abordnung vom Chiemsee Alpenland Tourismus die Pokale, gestiftet vom SUP Center Kaufmann, und ein einheimisches Getränk überreichte. Burgi Stadler, Präsidentin vom veranstaltenden Regatta Surf-Club Chiemsee gab, zusammen mit Organisator Alois Mühlegger, schon mal den Termin für 2017 bekannt. Am 23. September geht’s wieder um die Chiemsee-Inseln.

 

SUPChiemseeInselMarathon_ErgebnisLongDis
Adobe Acrobat Dokument 430.7 KB