Stephan Hecker beim Chiemsee-Cup nicht zu schlagen

Lars Poggemann holt sich R 20-Wertung

 Bereits zum 24. Mal richtete der Regatta Surfclub Chiemsee am Wochenende seinen traditionellen Chiemsee-Cup der Windsurfer am heimischen Gewässer aus, gleichzeitig zweite Saisonregatta der Mannschaftsbundesliga Süd in der Raceboardklasse. Am Start waren erfreuliche 29 Surfer vorwiegend aus Bayern und Baden-Würtemberg.

Geplant waren eigentlich sieben Wettfahrten an zwei Tagen. Da am Sonntag aber Flaute war, konnten nur die Wettfahrten am Samstag in die Wertung eingehen. Und da waren die zu treffenden Entscheidungen für Wettfahrtleiter Fredi Dillmann nicht gerade einfach, da der Wind sich ständig drehte und im Laufe des Tages zudem nachließ. Die ersten beiden Wettfahrten konnten bei 2 bis 3 Beaufort gestartet werden, danach gab es noch eine Schwachwindwettfahrt, die wegen weiter abflauendem Wind auch noch verkürzt werden musste.

Die erste Wettfahrt begann mit einem für die Gesamtwertung entscheidenden Missgeschick: dem Gewinner der ersten Saisonregatta am Bodensee Toni Stadler riss gleich nach dem Start ein Befestigungsseil am Segel, so dass er diese Wettfahrt nicht mehr fortsetzen konnte. Dies nutzte Stephan Hecker aus Bad Endorf aus, er gewann diese Wettfahrt vor Felix Huber aus Aschau und Peter Kranzfelder aus Chieming. Die zweite und dritte Wettfahrt dominierte  dann der Bernauer Toni Stadler – mit erneuertem Material – klar. Er gewann einmal vor Stephan Hecker und dem Priener Lukas Huber und einmal vor Dirk Schenk, der aus NRW angereist war, und Hecker. Nach drei Wettfahrten führte damit Stephan Hecker deutlich vor Felix Huber, der nach seinem zweiten noch zwei vierte Plätze erreicht hatte, und Dirk Schenk. Ihm folgten Josef Stiedl aus Mühldorf vor Manuel Münsch aus Nürnberg und Harry Schönmüller aus Starnberg. Dies stellte dann wegen der Flaute am Sonntag auch das Endergebnis dar.

 

Die Bundesliga-Mannschaftswertung gewann erwartungsgemäß das Team RSC Chiemsee 1 mit Toni Stadler und Stephan Hecker, vor der Mannschaft RSC Chiemsee Master mit Dirk Schenk und Rolf Huber sowie dem Team WSC Starnberg mit Harry Schönmüller und Jakob Eckert.

 

Die Unterwertung R 20 – Altersbegrenzung bis 19 Jahre und mit kleinerem Segel – sicherte sich in einer spannenden Auseinandersetzung vor allem dreier Surfer des RSC Chiemsee Lars Poggemann knapp vor Hannah Kapser und Andi Plank, alle aus Bad Endorf. Parallel zum Chiemsee-Cup fand – auf kleineren Kurs – eine Jüngstenregatta statt, bei der die Nachwuchssurfer des RSC Chiemsee zeigen konnten, was in ihnen steckt. Es siegte Amelie Huber vor ihrem Cousin Simon Huber und Edi Burger, die alle aus Aschau kommen.

 

Ergebnislisten vom Chiemsee Cup
Ergebnislisten.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 3.5 KB